PG 3

Viskoelastische Dämpfer

Durch die gestiegenen Anforderungen an Effizienz, Produktivität und Sicherheit von Anlagen und deren Rohrleitungen, wird die Zuverlässigkeit des Systems immer wichtiger. Eine wesentliche Rolle spielen dabei auch die dynamischen Eigenschaften der Rohrleitungen.

Um unerwünschte Schwingungen in einem zulässigen Betriebsbereich zu kontrollieren, kommen viskoelastische Dämpfer sowie aktive oder passive Tilger zum Einsatz.

Download Case Study
  • Anwendungsbereiche
  • Funktionsprinzip
  • Produktvorteile
  • Typenreihen
  • Einbaubeispiele

Anwendungsbereiche

Zur Reduzierung resonanter Schwingungen können viskoelastische Dämpfer in nahezu jedem Industriebereich eingesetzt werden. Die Anwendung erstreckt sich über die Energieerzeugung, die Verfahrenstechnik, das Bedämpfen einzelner Maschinen oder kompletter Rohrleitungssysteme. Solange ein möglichst steifes Festlager vorhanden ist, können Dämpfer zur Lösung von Schwingungsproblemen eingesetzt werden. Umgebungstemperaturen von -30 bis +110°C, wie auch äußerst fordernde Umweltbedingungen (z. B. Chemikalien, staub- oder salzbelastete Atmosphäre) stellen keinen Hindernisgrund dar.

Funktionsprinzip

Der viskoelastische Dämpfer besteht aus einem mit hochviskosem Medium gefüllten Metallgehäuse. Ein mit der oberen Anschlussplatte verbundener Stempel kann sich frei in allen Raumrichtungen innerhalb das Mediums bewegen. Die obere bzw. untere Platte wird mit dem schwingenden System verbunden, während die verbleibende an ein festes Widerlager montiert werden muss.

Die unerwünschten Systemschwingungen werden durch die Bewegung des Stempels im viskosen Medium in Wärmeenergie umgewandelt. Dadurch erhöht sich die Dämpfung und resonanzartige Schwingungsvergrößerungen abgemindert. Sowohl translatorische als auch rotatorische Freiheitsgrade können zeitgleich bedämpft werden. Thermische Verschiebungen, z. B. einer Rohrleitung, können durch das Vorauslenken des Dämpfers berücksichtigt werden, im Betriebspunkt wird so die optimale Mittelstellung gewährleistet.

Produktvorteile

  • Effektive, simultane Dämpfung von resonanten Schwingungen im Frequenzbereich 0 – 35 Hz
  • Drei unterschiedliche Medien für unterschiedliche Dämpfungs- und Umgebungstemperaturbereiche
  • Thermische Verschiebungen in allen Raumrichtungen bis 30, 40, 50 und 70 mm möglich
  • Ausfallsichere Technik mit hoher Dämpfungsleistung
  • Anspruchsvolle Beschichtungsanforderungen realisierbar z. B. Offshore Standard C5-M/H
  • Thermische Entkopplung durch Einsatz von Isolatorplatten möglich (Kryo- und Hochtemperaturanwendung)
  • Ausführung auch in Duplex-Stahl erhältlich
  • Entwicklung und Fertigung der Anschlusskonstruktion (Halterung und sekundärer Stahlbau)