PG 1

Stahlfederelemente

Für die unterschiedlichen Anwendungsfälle stehen eine Vielzahl spezifischer Baureihen zur Verfügung. Diese werden den Projektanforderungen entsprechend konstruktiv angepasst, gefertigt und geliefert. Falls erforderlich, werden die Federelemente mit integrierten viskoelastischen Dämpfern ausgestattet.

  • Anwendungsbereiche
  • Funktionsprinzip
  • Produktvorteile
  • Typenreihen
  • Einbaubeispiele

Anwendungsbereiche

Federelemente werden zur z. B. zur schwingungsisolierten Aufstellung von Maschinen in Kraftwerken wie Turbinen, Pumpen, Gebläse, Kohlemühlen etc. oder von Großmaschinen wie Pressen, Schmiedehämmern, Brechern etc. eingesetzt.

Bei Bedarf werden auch Gebäude oder Präzisionsmaschinen schwingungsisoliert aufgestellt.

Funktionsprinzip

Durch die schwingungsisolierte Aufstellung von Maschinen wird die Übertragung von dynamischen Lasten zwischen Maschine und Fundament in hohem Maße reduziert. Bei der Quellenisolierung werden die Erschütterungen z. B. von Brechern und Pressen reduziert. Bei der Empfängerisolierung werden beispielsweise empfindliche Mess- und Fertigungsmaschinen vor Erschütterungen aus der Umgebung geschützt.

Produktvorteile

  • Großer Lastbereich: 1 kN bis 2.700 kN
  • Betriebsfestigkeit nach EC 3
  • Niedrige Eigenfrequenz (1 Hz bis 8 Hz) des Systems und damit höchste Isolierwirkung
  • Horizontale Federraten von 20 % bis 130 % der vertikalen Federrate
  • Auf Block vorspannbar und damit jederzeit austauschbar
  • Oberflächenbeschichtungen für Korrosivitätskategorien bis C5 nach DIN EN ISO 12944
  • Individuelles Dämpfungsmaß mit integrierten Dämpfern nach Anforderung