Vermeidung von Bauschäden durch Calenberg Elastomerlager

Die Aufgabe

Durch ständige Lasten (z. B. Eigengewicht des Bauwerks), veränderliche Einwirkungen (z. B. Wind) und Zwängungskräfte (z. B. aus Temperaturänderungen, Kriechen, Bauteiltoleranzen oder Setzungen) kommt es zu Verformungen am Bauwerk.

 

 

 

 

 

 

 

Ohne den Einsatz geeigneter Elastomerlager werden durch die genannten Einwirkungen Schäden an Bauwerken verursacht. Neben Rissen und Abplatzungen kann es auch zu großflächigen Zerstörungen an den angrenzenden Bauteilen kommen, die mit einem erheblichen zeitlichen und finanziellen Aufwand saniert werden müssen.

Riss in einer tragendenden Außenwand, hervorgerufen durch die Bewegungen der Dachdecke

Diagonalriss im Binder infolge außermittiger Lasteinleitung und Einsatzes eines minderwertigen Lagers

Großflächig zerstörter Binder aufgrund eines nicht gleitenden Lagers minderer Qualität

Beschädigungen am Betonträger durch große Verdrehung am Auflager

 

Die Lösung

Hohe Lasten werden durch Baulager zentrisch in die angrenzenden Bauteile eingeleitet bei gleichzeitiger Aufnahme von großen Verdrehungen. Auftretende Verschiebungen werden durch Calenberg Gleitlager planmäßig übertragen. Die geringen Reibwerte ermöglichen filigrane und ökonomische Ausführungen der Konstruktion. Bei korrekter Bemessung und entsprechendem Einbau benötigen Elastomerlager von Calenberg keine Wartung und müssen auch nicht ausgetauscht werden. Die Lebensdauer der Baulager entspricht mindestens der Lebensdauer der angrenzenden Bauteile. Elastomerlager von Calenberg steigern den Wert des Gebäudes, da Bauschäden vermieden werden und Sanierungs- bzw. Wartungskosten entfallen.

 

Calenberg Baulager

Calenberg Baulager müssen dauerhaft und schadenfrei Kräfte, Verdrehungen und Verschiebungen in die angrenzenden Bauteile einleiten. Dabei können Druckspannungen bis 25 N / mm² übertragen werden.

Bei der Wahl der für Ihre Anwendung geeigneten Lösungsvariante unterstützen wir Sie gerne. Für Fragen und Anregungen können Sie gerne mit der zuständigen technischen Abteilung Kontakt aufnehmen.